Der Weg zurück

Stille für die Seele

Der Weg zurück

Bis 30, 35 Jahre ist die Existenz vollkommen darauf abgestellt, hingebungsvoll zu arbeiten, zu produzieren und sich fortzupflanzen. In der zweiten Hälfte des Lebens beginnt die Reise in die interne Suche nach intensiver Spiritualität. Plötzlich fragt das Herz in einer anderen Tiefe. Man will einen anderen Sinn für das Leben, für seine Verbindungen und für sich selbst finden.

Wir suchen vermehrt Zuflucht in spirituellen Dingen. Diese neuen Wege bergen Risiken und Gefahren sowie endlose Geschenke und Freuden, anfangs vielleicht noch etwas diffus mit einem kaum wahrnehmbaren Gefühl, dass etwas nicht gut geht, dass es sinnlos scheint.

Das Herz schreitet jetzt mehr auf der Seite der Erleichterung, des Friedens und der Freude, weniger basierend auf der materiellen Welt, sondern mehr in der Tiefe, im Innern. So beginnt eine Reise, die uns über mehrere Jahre schließlich zur Ankunft in einen sicheren Hafen geleiten kann. So beginnen wir, uns besser kennenzulernen, auf unsere Herzen zu hören, unnötige Dinge einfach sein zu lassen. Es ist der Weg nach Hause. Oft leise reflektierend, aber während der ganzen Zeit diesselbe Frage stellend: Was es wert ist. Die alte Wahl von gewinnen und verlieren, von hoch und niedrig, von Licht und Dunkelheit, von Yin und Yang.

Wir brauchen Ausgewogenheit, Koexistenz mit unserem Schatten. Befreien von Enttäuschungen, Entlastung und Klarheit darüber, was wir suchen. Auch der Suche nach Spiritualität entwickeln wir uns liebevoll mit uns selbst, mit Vertrauen und Dank, zueinander, füreinander ...

Muziek für die Seele